Die Beratungsangebote der Krebsberatungsstelle richten sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen und beinhalten zum einen die Sozialberatung durch eine Diplom-Sozialarbeiterin und zum anderen die psychologische Beratung / Psychotherapeutische Begleitung durch eine M. Sc.Psychologin/Psychologische Psychotherapeutin. Die Beratung ist kostenfrei und Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Wir unterstützen und begleiten Sie:

  • wenn Sie einen Gesprächspartner suchen, mit dem Sie in Ruhe Ihre Lebenssituation besprechen möchten.
  • wenn Sie Angst vor dem haben, was noch alles auf Sie zukommt.
  • wenn Sie sich überlegen, wie Sie Ihren Alltag nach der Krebsdiagnose gestalten wollen.
  • was Sie selbst zu Ihrem Gesundwerden beitragen können.
  • im Umgang mit Angehörigen und nahe stehenden Personen.
  • wenn Sie Unterstützung bei dem Ausfüllen von Reha-Anträgen, Schwerbehindertenangelegenheiten, Anträgen für die Krankenkasse o.Ä. benötigen.

 

Die Gespräche, die als Einzel-, Paar- und/oder Familiengespräche geführt werden, finden in der Beratungsstelle, im Krankenhaus oder in Ausnahmefällen zu Hause statt.

Wir bitten um eine telefonische Absprache der Termine unter 0234/681020.

Termine sind auch außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten möglich.

Sozialberatung für Betroffene und Angehörige

Die Sozialberatung umfasst u. a. die Unterstützung der Klienten zu folgenden Bereichen:

  Wahrnehmung der Interessen gegenüber verschiedenen Institutionen
wie Sozialamt, Arbeitsamt, Versorgungsamt, Krankenkassen, Rentenversicherungsträgern, Reha-Kliniken etc.
  Vermittlung zu Pflegediensten, Altenheimen, Hospiz
  Finanzielle Hilfen durch die Deutsche Krebshilfe
  Informationsvermittlung und Orientierungshilfen zu den verschiedenen Krebserkrankungen

Weitere Angebote aus dem Sozialbereich sind entlastende Gespräche, Angehörigenberatung und die Organisation von Vorträgen.

Psychologische Begleitung/Psychotherapie für Betroffene und Angehörige

Die psychologische Begleitung bietet den Betroffenen Unterstützung bei der Verarbeitung der Erkrankung und hat das Ziel, die Lebensqualität zu verbessern.

Wenn ein Mensch an Krebs erkrankt, betrifft das die gesamte Familie.
Auch Angehörige sind häufig mit der Situation überfordert und wissen oft nicht, wie sie mit der Situation und dem Betroffenen umgehen sollen und am besten helfen können.

Hier wollen wir durch persönliche Gespräche individuelle Lösungsansätze erarbeiten.

Weitere wesentliche Angebote sind:

  Krisenintervention
  Beratung/Therapie Betroffener
  Beratung/Therapie Angehöriger
  Bochumer Gesundheitstraining
  Schwerpunktseminare über verschiedene Themenbereiche, z. B. Angst, Stress etc.
  Vorträge halten zu den verschiedenen Themenbereichen wie z. B.
„Leben nach dem Krebs“
  Fachinterne Aufgaben